Zertifikat Kreativpädagogin

Meine Reise zu mir selbst

Sich einlassen  –  zögerlich

Loslassen  –  unter Tränen

Neues ausprobieren  –  und sich dabei selbst entdecken

Und dann verwundert … –  begeistert feststellen wie viel Potential in einem steckt.

So habe ICH die Ausbildung bei Anna Schüler erlebt, nach der Koliberi Methode : Ausdrucksmalerei als Weg der Transformation.

Die Herangehensweise von Anna, sich bewusst durch Zeremonien auf das kreative Schaffen vorzubereiten ist für mich ein wichtiger Aspekt für mein zukünftiges Arbeiten.

Einfach sein und mich hingeben an den sich daraus ergebenden kreativen, schöpferischen Malakt. Dabei hat mir das Malen mit den Händen am besten gefallen. Und die volle Hingabe habe ich beim Blindmalen erfahren.

Dieses Gefühl möchte ich in zukünftigen Kursen in meinen Teilnehmerinnen hervorrufen können.  –  völlige Hingabe an den Malakt –

Während meiner Ausbildung habe ich wichtige Stationen in meiner Biographie angeschaut, reflektiert und es sind daraus für mich sehr beeindruckende Bilder entstanden, die mich in meinem weiteren Leben begleiten.

 

Zertifikat

Aller Anfang

…nun ist es vollbracht. Das KUNSTZIMMER 16 ist eröffnet.

Ich hinke ein bißchen mit der Gestaltung meiner Seite hinterher. Gerade passiert eben alles auf einmal und nun heisst es Prioritäten setzen und eins nach dem anderen abarbeiten. Ich berichte aber schonmal von meinem ersten Event – mein kleiner Weihnachtsmarkt im KUNSTZIMMER 16.

Letzten Sonntag 20.11.2016 konnte ich Dank der Mitwirkung von einigen lieben Freundinnen, die ihre selbstgefertigten Sachen  in meinem Kunstzimmer angeboten haben, einen kleinen Weihnachtsmarkt veranstalten. Im Angebot war Schönes aus Wolle, Genähtes, Lichtergläser , Weihnachtskarten und Holzobjekte. Meinen Teil habe ich mit meinen Bildern und Zeichnungen dazu beigetragen. In gemütlicher Atmosphäre konnten die Besucher sich umschauen und bei Kaffee, Kuchen oder Glühwein und Reibekuchen klönen und das erste vorweihnachtliche Treiben genießen. Ein gelungener Nachmittag – nochmal ein dickes Dankeschön an alle die dazu beigetragen haben. 🙂

KUNSTZIMMER 16  – woher kommt dieser Name ?  Die Frage wurde mir dann einige Male gestellt. Es ist wohl ein Zusammenspiel von einigen Gedanken :  Ich habe meine komplette untere Etage im Haus, sprich Wohn-und Esszimmer in eine Art Atelier für mich umgewandelt, also mein Kunstzimmer. Dann ist das jetzt mein Jahr  20″16″ und wie passend dazu wohne ich Hausnummer 16. Weiter mit der Zahl „16“ gedanklich gespielt  ist nun auch ein Teil meines Konzeptes entstanden.

Das KUNSTZIMMER 16 ist an jedem 16. des Monats von 16.00 -20.00 Uhr geöffnet.  Dann wird ein besonderes Event stattfinden oder die entstandenen Bilder aus Malkursen ausgestellt …. oder …. Überraschung!

Aller Anfang –  ja ist aufregend, schwer?, man muss sich wohl einfach trauen und schon läuft es . Sich dem Fluss des Lebens und Schaffens hingeben.   Mein neues Motto:           Dem Gehenden schiebt sich der Weg unter die Füße. (Martin Walser)   In diesem Sinne werde ich jetzt Schritt für Schritt mein Kunstzimmer mit Leben füllen.

ERSTES KURSANGEBOT  für Januar 2017

malen-jan-2017003

Bis dahin, in den nächsten Tagen mehr zu meiner Person

Herzlichst   Heike